Extreme Reach erwirbt Adstream, um Marketing-Workflows zu optimieren

Dienstag, 20. April 2021, 18:21 ET Gepostet von Will Richmond

Extreme Reach erwirbt das australische Unternehmen Adstream, um eine umfassende Plattform zu schaffen, die Workflows für globale Marken rationalisieren und Videokampagnen über Geräte und Dienste hinweg aktivieren wird. Das zusammengeführte Unternehmen befasst sich mit Schwachstellen für Marken, die durch die Fragmentierung des Videokonsums entstanden sind. Die Komplexität ist viel größer geworden, da jede Anzeige, die geschaltet wird, richtig formatiert werden muss, um eine angemessene Nutzererfahrung zu erzielen, und nachverfolgt werden muss, damit Talente korrekt vergütet werden.
Tim Conley, CEO und Mitbegründer von Extreme Reach, und Daniel Mark, CEO von Adstream (der Chief Strategy Officer des fusionierten Unternehmens werden wird), betonten in einem Briefing, dass Marken nach einer ganzheitlichen Lösung mit globaler Dimension gefragt haben, die den gesamte Lebenszyklus einer Videoanzeige abdecken kann, von der Erstellung, über die Produktion, das Asset-Management, die Versionierung, die Bereitstellung, das Management von Talentrechten bis hin zur Analyse. Tim und Daniel sagten, dass es eine Lücke zwischen traditionellem Fernsehen und digitalem Video gibt, und das in einer Zeit, in der sich Marken zunehmend darauf konzentrieren, ihre Zielgruppen überall dort anzusprechen, wo sie Videos ansehen. Diese Lücke hat zu einer zunehmenden Komplexität und höheren Kosten geführt, wenn Marken ihre Kampagnen mithilfe manueller Prozesse verwalten. Die Gespräche zwischen den Unternehmen begannen bereits vor einigen Jahren, wurden jedoch kürzlich aufgrund von Kundenanforderungen und der Verlagerung des Schwerpunkts des Hauptinvestors von Adstream, der Paul Ramsay Foundation, beschleunigt, die weiterhin als Minderheitsaktionär beteiligt sei wird. Die Plattformen der Unternehmen ergänzen sich. Adstream verfügt über umfassende Fähigkeiten im Bereich Digital Asset Management und hat einen Kundenstamm hauptsächlich außerhalb von Nordamerika. Extreme Reach hat sich auf das Management kreativer Assets und Talentrechte sowie die Auslieferung von Werbung spezialisiert und hat hauptsächlich Kunden in Nordamerika. Tim merkte an, dass die Plattformen der Unternehmen eine modulare Architektur haben, die seiner Ansicht nach die Integration erleichtern und neue Möglichkeiten für Marken eröffnen wird. Tim und Daniel sagten, dass Marken und Agenturen durch die optimierten Workflows des fusionierten Unternehmens und kontinuierliche Innovation einen verbesserten ROI für ihre Kampagnen erwarten können. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen werden und 400 Mitarbeiter von Adstream werden dann zu Extreme Reach wechseln. Weitere Details der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben.